Victorius – Dinosaur Warfare – Legend Of The Power Saurus VÖ: 26.01.18; Massacre Records; Power Metal

Victorius - Dinosaur Warfare
Victorius - Dinosaur Warfare

Meistens braucht man einfach eine gute Idee für ein neues Album. In der ersten Konzept-EP der Leipziger Victorius „Dinosaur Warfare – Legend Of The Power Saurus“ geht es so zum Beispiel um den ausgedachten Konflikt zwischen Außerirdischen und Dinosauriern – Ja, Dinos! So müssen die Angreifer aus ferner Galaxie mit technischen Neuerungen besiegt werden, was einen gewöhnlichen Säbelzahntiger zum mächtigen Lazer Tooth Tiger macht. Doch trotz dieser harten Maßnahmen der Urzeitwesen müssen sie auf die Ankunft ihrer Geheimwaffe warten – den Power Saurus!

Ziemlich abgespacet, das Ganze! Trotz und gerade wegen dieser wirklich witzigen Idee schauen wir uns die neue EP mal etwas genauer an. Der Introtrack „Saurus Infernus Galacticus“ besteht lediglich aus ein paar Geräuschen, die hauptsächlich dem Klang von Laserwaffen und Dinogebrüll ähneln. Da der Track sehr kurz gehalten wird, ist er nicht störend und leitet das irrwitzige Albumthema perfekt ein. Erinnert da der Beginn von „Dinosaur Warfare“ sehr an die frühen Werke von Sabaton, werden wir bald eines Besseren belehrt. Ein fetter Sound haut hier dem Hörer entgegen. Ein Gemisch aus harten, fetzigen und schnellen Riffs paart sich mit eingängigen Strophen und hymnischen Refrain oder kurzum: so muss meiner Meinung nach Power Metal klingen. Ohne Rast schafft „Legend Of The Power Saurus“ den perfekten Anschnitt als nächster Song der Scheibe. Das Tempo ist nach wie vor ziemlich hoch, geht im Gesamten zum ersten Track allerdings einen kleinen Schritt zurück. Dies macht den Track zu einer epischen Kriegshymne, die ihren Höhepunkt in gemischten, starken Gitarrensoli findet. Auch hier wieder Hut ab vor Victorius, denn wir bekommen abermals Lyrics, die sofort ins Ohr gehen!

Wie oben schon erwähnt, müssen sich die Urzeitbewohner einiges einfallen lassen, um die Invasoren abzuwehren. So handelt der nächste Track von dem mächtigen „Lazer Tooth Tiger“, der seine Reißzähne gegen Lasergeschütze austauscht. Der Track selbst geht mit der Geschwindigkeit wieder höher und bietet einen hymnischen Refrain – zwar leicht absurd klingend, geht der Song total ins Ohr. Bei so einem Gigant an Urzeitmonster bleibt wohl die Frage, was uns der „Razorblade Raptor“ bietet. Zumindest schon mal ein wie gewohnt eingängiger Rhythmus, harte Gitarren und wieder mal ein guter Refrain. Man kann spüren, wie der Raptor seine Klingen wetzt, und genau so klingt dieser starke Titel. Da würde nur noch ein grandioses Ende auf dieser EP fehlen. „Flames Of Armageddon“ ist auf jeden Fall schon ein mehr als passender Name für den Auszug dieser fulminanten Schlacht. Der Song zeigt sich ähnlich, geht er doch im sonst so hohen Tempo der Scheibe einen Schritt zurück.

Stark zeigt sich die neue EP der Leipziger auf jeden Fall. Die Mischung aus eingängigen Rhythmen und starken Refrains hält sich bis zum Ende. Aber ganz ehrlich, allein wegen des fantastischen Artworks steht „Dinosaur Warfare – Legend Of The Power Saurus“ schon ziemlich weit oben auf der Liste für 2018.

Homepage: http://www.victoriusmetal.net

Tracklist:

1. Saurus Infernus Galacticus
2. Dinosaur Warfare
3. Legend Of The Power Saurus
4. Lazer Tooth Tiger
5. Razorblade Raptor
6. Flames Of Armageddon

 

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*