Larvae + Whalehunter
EP-Release-Show

Zweimal regionaler Underground mit zwei sehr eigenständigen Bands gab es im AZ auf die Ohren. Dazu noch Hansa Pils für einen Euro, was kann da noch schief gehen?

Nach der ortsüblichen Verspätung von ca. einer Stunde legten die Münsteraner Whalehunter, die für die kurzfristig ausgefallenen Ravermen eingesprungen waren, los und überforderten die ca. dreißig Anwesenden mit ihrer Mischung aus Fantômas und The Dillinger Escape Plan und War From A Harlots Mouth erstmal. Dass das Quartett aber, trotz des sicherlich nicht anspruchslosen Materials, abging wie Schmitts Katze und neben dem ganzen Wahnsinn auch immer einen Schuss Melodie einwab, blieb das Ganze immer irgendwie sinnig und nachvollziehbar. Besonders Gitarrist Mo Lester (geiles Pseudonym!) zeigte während der jazzigen Parts Spieltechniken, von denen die meisten Gitarristen niemals gehört haben dürften.

Mittlerweile hatte sich noch ein paar Gäste mehr eingefunden und Larvae begannen ihre EP-Release-Show. Die, laut Eigenbezeichnung, Black Metal-Hardcore-Sludge-Band machte sich mit gleich drei Gitarristen dran, das SubstAnZ dem Erdboden gleich zu machen. Da störte es auch nicht, dass Bassist Sebastian Vehmeyer aufgrund von Platzmangel die meiste Zeit neben der Bühne stehen musste. Vermutlich erklärt das auch die eher sparsamen Bewegungen auf der Bühne. Auch vor der Bühne wurde größtenteils eher zugehört als ausgerastet. Dennoch zeigte sich die Band gut gelaunt und spielfreudig. Ein Besuch im SubstAnZ lohnt sich halt (fast) immer.

 

Setlist Larvae:
Morituri
Kiln
Postwar
Zorn
Idol
No Such
Imago
Messiah

Über Padre 51 Artikel
I use my anger as a tool, I feel the pain, I ain't no fool, I will not stack my rage upon the shelf, I'll always keep my negative self!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*