SPH Bandcontest – Stadtfinale Osnabrück

Die Musikszene im Osnabrücker Raum schwächelt ein wenig. Nachwuchsbands sind dünn gesät und Underground-Konzerte werden nicht mehr so zahlreich besucht. Das bestätigte auch das zweite Osnabrücker Stadtfinale des SPH-Bandcontests. Mit B.W.S, Westwärts und Psaikorillaz waren nur drei Bands am Start. Andernorts hingegen stritten mehr als doppelt so viele Bands um die Siegerplätze. Dazu muss man sagen, dass Anthemdown, die einen Qualifizierungsplatz hatten, aus zeitlichen Gründen beim Stadtfinale in Paderborn am 16.07.2016 antreten. Insgesamt fanden an diesem ersten Juniwochenende ein Dutzend von SPH organisierte Wettbewerbe dieser Art im ganzen Bundesgebiet statt.

Die aus dem emsländischen Lengerich angereiste Streetpunk Band B.W.S startete mit kecken Texten und einprägsamen Refrains. Gleich beim ersten Lied verabschiedete sich eine Gitarrensaite. Der Sänger nahm es mit Humor: „Erstes Lied, erste Saite.“ Die Aufforderung von Dirk, dem Soundmann, an die Konzertbesucher, doch gerne weiter nach vorne zu kommen, wirkte nur zögerlich. Es wären nun die 1126. Künstler auf dieser Bühne und noch kein Besucher wäre gebissen worden. Die Trägheit des Publikums lag auch wohl an der enormen Hitze in diesen Räumlichkeiten. Nichts desto trotz konnten B.W.S überzeugen. Es fehlte jedoch für eine Punkrock Band die Ausgelassenheit und Rotzigkeit auf der Bühne. Da müssen wohl noch ein paar Auftritte her, um der Band etwas mehr Routine zu geben.

Die Band Westwärts hatte eine ganze Schar Fans rekrutieren können, die sich auch sofort direkt vor der Bühne platzierten. Musikalisch ähnelten sie etwas der ersten Band, jedoch mit etwas weniger Punk und erheblich mehr Rockmusik-Anteilen. Selbst bei dem ruhigen Lied „Funkelnde Augen“ konnten sie das Publikum zum rhythmischen Klatschen animieren. Dies setzte sich auch weiter fort. Der Sänger stachelte die Fans noch weiter an: „Welches Feierschwein ist noch nicht am Schwitzen?“ Die Band hatte die Meute voll im Griff und verdeutlichte damit ihre hervorragende Bühnenpräsenz.

Mit den Psaikorillaz kam dann eine Band mit mächtig Bühnenerfahrung. Die Rock in der Region Gewinner 2015 waren auch die technisch beste Band dieses Abends und hatten viele abwechslungsreiche Lieder auf ihrer Setlist. Mit „Vendetta“ hatten sie auch ein ganz neues Lied am Start. Das größte Manko dieser Band ist leider, dass von diesen recht guten Songs, die sich im Bereich Alternative Rock/Metal ansiedeln, aber leider noch zu wenig hängen bleibt.

Nach Auszählung der Stimmzettel wurden die Gewinner bekannt gegeben. Und da gab es eine Überraschung. Es wurden nämlich drei Gewinner an diesem Abend gekürt. Es sind also alle drei Band beim Regionalfinale dabei. Am 02.09.2016 findet das Regionalfinale im Big Buttinsky statt. Die Bands Bloodshed in Paradise und Deafening Noize haben sich bereits vorher durch das erste Stadtfinale qualifiziert.

Setlist B.W.S (nach Gehör – nicht alle Titel bekannt):

  1. Keine Kompromisse
  2. Stiefelchen
  3. Hose
  4. Licht und Schatten
  5. Unsere ersten Fans
  6. Ich bleibe dabei
  7. Nackt am Strand
  8. Wie ich bin

Setlist Westwärts:

  1. Gespielte Freude
  2. Heute Ist Dein Tag
  3. Funkelnde Augen
  4. Alles Oder Nichts
  5. Intro
  6. Westwärts
  7. Hör Nie Auf Zu Träumen

Setlist Psaikorillaz:

  1. Intro
  2. Hang On The Tree
  3. Surrender
  4. Fuck Your Pride
  5. Untamed
  6. Vendetta
  7. March To Assault
    + Zugabe
« 1 von 2 »
Über Dark Angel 45 Artikel
MUSIC WAS MY FIRST LOVE ... AND IT WILL BE THE LAST

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*