Tarchon Fist – Proud To Be Dinosaurs

Release: 15.07.17
Genre: Heavy Metal
Label: Eigenproduktion
Homepage: http://www.tarchonfist.com/

Als Einstimmung auf ihr neues Album, dessen Name leider noch nicht bekannt ist, hat sich die Formation Tarchon Fist aus Bologna gedacht, eine EP herauszubringen. Der etwas skurrile Name „Proud To Be Dinosaurs“ ließ mich da etwas stutzig werden, da ich keinerlei Ahnung hatte, was mich erwartet. Dennoch fand ich ihn so lustig, dass ich dachte, da muss man mal reinhören.

Meine erste Reaktion des Werkes, bzw. des Anfanges des ersten Tracks, der auch Namensgeber der EP ist, war ein Einfaches „Ach du, scheiße…“. Der Tack beginnt mit einem lang gezogenen Schrei in der musikalischen Höhe einer Polizeisirene. Dann beginnen die Gitarren mit ihren fetzigen Riffs, und auch der Rhythmus wirkt überraschend gut und irgendwie lustig. Das Ganze erinnert mich an Dragonforce oder Gloryhammer. Textlich ist „Proud To Be Dinosaurs“ ziemlich witzig, und hier gibt es keinen Alltagslärm. Der Refrain lädt zum Grölen ein und die schnellen Soli bieten eine gute Abwechslung des Stückes. Kinotauglich ist der Song „Sky Rider“. Die an eine alte Hardrock-Nummer erinnernde Musik könnte perfekt zu einem Film wie Easy Rider passen und wäre für Fans des Motorradfahrens der perfekte Sommerhit, wenn es dem Song leider auch etwas an Abwechslung fehlt.

Schnell und knallig brettern die Riffs bei „Titan Of The Forest“, einem Song, der lyrisch einer Kampfhymne gleicht. Man könnte fast sagen, der einen dazu einlädt mit seinem Metalbrother in den Kampf zu schwingen. Der Track ist wieder deutlich abwechslungsreicher als der vorherige. Bewegen tut er sich, so meiner Meinung nach, in der Zielgruppe der Manowar-Fans – halt einfach verdammt true. Musikalisch schnell und anspruchsvoll ist der letzte Track der EP „Razor From The Abyss“. Die schnellen, fetzigen Gitarrensoli wechseln teilweise so schnell, dass man kaum hinterher kommt. Hier liegt auch eindeutig die Stärke des Songs. Der Gesang fällt hier auch etwas in den Hintergrund, wenn auch der Refrain sehr hymnisch wirkt und dem Werk nochmal einen guten Ausgang verleiht.

Eigentlich bin ich nicht der Fan von diesen Bands, die so klingen wie aus den 80ern. Allerdings ist die EP wirklich abwechslungsreich und bietet eine gute Vielfalt an verschiedenen Arten der Musikrichtung von Tarchon Fist. Gerade da es sich um eine EP handelt, ist es immer gut, wenn sie facettenreich ist, um den Hörer mit wenigen Liedern zu überzeugen. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Scheibe zu hören. Schlussendlich bin ich auch „Proud to be a Dinosaur“.

Tracklist:
1. Proud To Be Dinosaurs
2. Sky Rider
3. Titan Of The Forest
4. Razor From The Abyss

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.