Hell:on – Chaos Tour 2017

Hell:On & New World Depression

Am Donnerstag, dem 28.09., sollte das Dirty + Dancing in Osnabrück ganz im Zeichen des Death Metal stehen. Hell:On aus der Ukraine gaben sich die Ehre, und New World Depression sollten den Abend eröffnen. Leider mussten letztere kurzfristig aus gesundheitlichen Gründen absagen.

So übernahmen Anthemdown aus Osnabrück kurzfristig die Position des Openers. Dabei kam es anfangs zu der absurden Situation, dass sich mehr Leute auf als vor der Bühne befanden. Aber obwohl sich die Anzahl der zahlenden Gäste im Verlauf des Sets verdoppelte und auch einzelne Mitglieder des Headliners einen Blick auf Anthemdown riskierten, befanden sich leider nicht mehr als 15 Personen im Raum vor der Bühne.

Davon ließ sich die Band aber wenig anmerken und gab ihr Bestes. Bei anfangs äußerst schwachem Sound feuerten die fünf Jungs Material vom kürzlich erschienenen Debütalbum „Farewell Letter“ (Review hier) ab. Dabei können gerade die Songs, die nicht mit beiden Händen in die Kiste der Metalcore-Klischees greifen, überzeugen. Am ehesten im Kopf bleibt allerdings das vorgestellte neue Stück. Das Publikum spendete durchgehend wohlmeinenden Applaus.

Mit mittlerweile fünf Studioalben im Gepäck und mehreren Tourneen kreuz und quer durch Europa auf dem Buckel stellen Hell:On mittlerweile ein Aushängeschild der ukrainischen Metalszene dar. Und diese Erfahrung merkte man der Band sofort an. Zwar war auch hier der Sound anfangs nicht wirklich besser als bei Anthemdown, aber das Ganze war einfach erheblich professioneller und tighter. Mit dem Slayer-Cover „Dead Skin Mask“ wurde dann mitten im Set das Publikum zum Mitsingen animiert, sodass es bei den letzten Songs auch zu einem Vier-Personen-Pit kam.

Schade, dass die beiden durchaus sehenswerten Bands mit so wenig Zuschauern auskommen mussten. Das Dirty + Dancing mag vielleicht nicht die erste Adresse in Sachen Metal sein, ist aber (nachdem mittlerweile eine Abwandlung des Konzeptes erfolgt ist) durchaus einen Besuch wert. Wir kommen jedenfalls gerne wieder!

Bericht: Padre
Fotos: Dark Angel

Über Padre 62 Artikel
I use my anger as a tool, I feel the pain, I ain't no fool, I will not stack my rage upon the shelf, I'll always keep my negative self!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.