Kapelle Petra

Der Auftritt auf der Maiwoche in Osnabrück war für die Kapelle Petra das erste Open Air des Jahres. Praktisch wurde also die Festivalsaison hiermit eröffnet bzw. standesgemäß abgefeiert. Die Band trat bereits das zweite Mal in Osnabrück auf. Der erste Auftritt war im Bastard Club. Nicht erst nach diesem Auftritt, sondern schon vorher klebten da die unverwechselbaren Aufkleber „Geht mehr auf Konzerte“ an den unmöglichsten Stellen im Kellergewölbe und am DJ Pult.

Es hatten sich zahlreiche, überwiegend junge Zuschauer auf der Maiwoche eingefunden, um diese Show mitzuerleben. Zunächst wies die Band auf ihr Crowdfunding Projekt für das neue Album hin. Irgendwie ist das Crowdfunding bei Musikkapellen auch ziemlich in Mode gekommen, aber es scheint zu funktionieren, zumindest wenn man solche Fans hat, wie die Kapelle Petra. Viele Fans waren extra für diesen Auftritt – auch von weiter her – angereist.
Schon zu Beginn wird klar, dass die manchmal auch nachdenklichen Texte mit der humorvollen Bühnenpräsentation ihre Wirkung haben. Spätestens bei dem Lied „Über Fußball“ zeigt sich, für welchen Verein die Band ihr Herz verloren hat, und sie können damit bei mir enorm gut punkten. Zumal mit der Aussage von Opa: „Wir schauen gleich, wie die Bayern verlieren und grillen dann noch.“ allen Nicht-Bayern-Fans aus der Seele gesprochen wurde (Champions League Spiel gegen Barcelona). Für den richtigen Spaßfaktor sorgte dann Gazelle, der mit dem Lied „Geburtstag“ eine groß angelegte Polonaise vor der Bühne anführte.

Durch die Interaktion mit dem Publikum und die Aufforderung zum Mitsingen kann man die Kapelle Petra sicherlich als Fun-Band bezeichnen, aber für alle, die nicht nur die Musik genießen wollen, sondern auch Unterhaltung wünschen, ist das eine sonnige Abwechslung zum mitunter strengen Alltag im kopflastigen Deutschland. Und sollte die Kapelle Petra ein drittes Mal nach Osnabrück kommen, wird sie ganz sicher wieder von einer großen Zuhörerschaft erwartet.

Über Dark Angel 45 Artikel
MUSIC WAS MY FIRST LOVE ... AND IT WILL BE THE LAST

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.