Panzer Squad – Coming To Your Town

Released: 24. Mai 2016
Genre: Thrash Metal
Label: Eigenproduktion

Panzer Squad aus Osnabrück waren mir persönlich bis zu dieser Rezension gänzlich unbekannt. Aber man ist ja immer offen für was Neues. Also Boxen aufgedreht und ab dafür.

Meine Fresse, was ist denn hier los? Alleine schon das Intro zum ersten Song „Bitten By A Cobra“ (mit 4:34 Minuten das mit Abstand längste Stück auf der Platte) überzeugt mich. Kung Fury, Zeitreise, Laser Raptor – geil! Musikalisch gibt es von Anfang an gnadenlos etwas aufs Maul. Verschnaufen ist nicht. Wozu auch? Wir sind ja nicht im IKEA-Bällebad, sondern auf einer Thrash Metal-Achterbahn, mit Nackenbrechergarantie.

Runde eins ist vorbei und schon gibt’s weiter auf die Kauleiste mit „Gangster Lies And Pizza Pies“, „Equality Grinder“ und „Cursed“, welches auch schon auf der „Ostbunker EP“ für ausgelassenes Haarekreisenlassen sorgte. Eins sei gesagt, ruhiger wird es mit diesen Nummern garantiert nicht. Auch hier sorgen knallharte Riffs, kurze scharfe Soli und ein ordentlich schepperndes Schlagzeug für ’ne Menge Furore auf der Fahrt. Kurz checken, ob noch alle Nackenwirbel da sind, wo sie hingehören – passt schon –  und dann folgen „Blade Runner“, „Death Triumphant“ und „Satanik Nekrogod“. Weiterhin eine gnadenlos aggressive Mischung aus Größen wie Slayer, Toxic Holocaust und Teutonen wie Sodom oder Kreator, die einem da ins Gesicht drückt. Zum Schluss noch eine Nummer von der „Ostbunker EP“. „Law Of Pride“ geht noch einmal ordentlich steil und holt das letzte Mal die Keule raus.

Nach knapp 24 Minuten ist die wilde Fahrt auch schon wieder vorbei. Noch ein kurzes Ausklingen der Instrumente und danach höre ich nur noch das Piepen in meinen Ohren. Auch hier wurde das Rad (zum Glück) nicht neu erfunden, aber es wird schon vieles besser gemacht, als bei vergleichbaren Genrekollegen.
Alter Schwede, was für ein Debüt – ich will nochmal!
Zu erwähnen ist noch die Erscheinungsform. Zum einem gibt es das Album klassisch auf CD und dann gibt es das ganze noch auf Tape. Und zwar in der auf 100 Stück limitierten Pinkshot Edition.

Tracklist:

  1. Bitten By A Cobra
  2. Gangster Lies And Pizza Pies
  3. Equality Grinder
  4. Cursed
  5. Blade Runner
  6. Death Triumphant
  7. Satanik Nekrogod
  8. Law Of Pride

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*