Thundermother – Heat Wave Tour 2021 08.09.2021, HafenSommer, Osnabrück

Eigentlich sollten Thundermother bereits im vergangenen Jahr an zwei aufeinander folgenden Tagen Abstandskonzerte im Bastard Club mit jeweils 60 Personen im Publikum spielen. Doch natürlich verhinderte die zweite Welle das Ganze. Die Konzerte wurden so oft verschoben, dass ich schon gar nicht mehr wusste, für welches der beiden Konzerte mein Ticket eigentlich ursprünglich mal gültig war. Egal, denn durch den HafenSommer werden nun beide Gigs in einer Show gebündelt und die alten Tickets sind sogar noch gültig.

Foto: Heavy Stage Force

An evening with Thundermother, so hätte es auch heißen können, denn tatsächlich gibt es keinerlei Vorband. Der Einlass erfolgt schon um 19:00 Uhr und mit leichter Verspätung eröffnen um 20:34 Uhr die Donnermuttis aus Växjö (Schweden) ihren Set mit “Whatever” und “Dog From Hell”. Das Stück “Into The Mud” stammt vom neuen Album “Heat Wave” und wurde durch einen Auftritt in Wacken inspiriert. “Back In 76” ist ebenfalls vom “Heat Wave”-Album ebenso wie der Titeltrack.

Foto: Heavy Stage Force

Auch hat es mal wieder einen Besetzungswechsel gegeben. Den Bass spielt jetzt Majsan Lindberg, die aber unter ihrem Pseudonym “Demona” agiert. “Deal With The Devil” geht raus an Lemmy, der immer ein großes Vorbild für die Band war und “Rock ‘n’ Roll Heaven” ist den Fans gewidmet. Bei diesem Song steigt Gitarristin und Bandleaderin Filippa Nässil sogar von der Bühne runter und spielt im Publikum sowie auf der Sound- und Beleuchter-Stage. Natürlich coronakonform mit Maske. Kurz nochmal ein kleines “Revival” gefeiert und dann mit “Driving In Style”, “Give Me Some Lights”, “Thunderous” und dem finalen “We Fight For Rock`n Roll” den Set beenden. Stilvoll!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.