Evil Invaders – Pulses Of Pleasure

Evil Invaders - Pulses Of Pleasure
Evil Invaders - Pulses Of Pleasure

Released: 27. Februar 2015

Genre: Speed Metal

Label: Massacre Records

Im Gegensatz zu den Niederlanden hat Belgien (von Killer und dem Underground-Kult Ostrogoth mal abgesehen) keine wirklich größeren Metal-Bands hervorgebracht, doch Evil Invaders aus Limburg machen sich nun auf in die Welt um dies zu ändern.

Zwar ist nicht jeder der neun Songs (inkl. Intro „Blinded“) ein Treffer, doch die erstaunlich eigenständige Mischung aus Speed Metal a la Exciter, großartige Gitarrenharmonien, die Iron Maiden schon lange nicht mehr schreiben können und an (sehr) frühe Exodus erinnerndem Thrash gefällt auf Anhieb.

Die Band schafft den Spagat zwischen, aufgrund des leicht verhallten Sounds, untergrundiger Ranzigkeit, und einer gewissen Massentauglichkeit scheinbar spielend. Zudem sind momentan wenige Bands so fleißig auf Tour wie die vier. Und gerade live entfalten die Kompositionen ihren Sog dem man sich bei den entsprechend intensiven Shows nur schwer entziehen kann. Das könnte wohl auch daran liegen, dass Bandboss Jöe (laut Booklet übrigens der einzige in der Band ohne Nachnamen…) live weniger überdreht singt, denn was einem da aus den Boxen entgegenschreit klingt wie eine tollwütige Mischung aus Paul Baloff, John Gallagher und Dan Beehler und weist zwischenzeitlich eine derartige Intensität auf, dass das Stakkato der Instrumente fast untergeht.

Besonders hervorzuheben sind der erste Song „Fast, Loud’n’Rude“, der perfekt alles zusammenfasst wofür die Band steht und das Schlusslicht „Master Of Illusion“ mit Tonnen der eingangs erwähnten Harmonien.

Tolles Debüt und hoffentlich der Grundstein für eine große Karriere!

So sick of this shit, it’s time to intrude
We’ll take ‚em down, fast, loud ’n‘ rude!

Tracklist:

  1. Fast, Loud’n’Rude
  2. Pulses Of Pleasure
  3. Eclipse Of The Mind
  4. Siren
  5. Stairway To Insanity
  6. Shot To Paradise
  7. Venom
  8. Blinded
  9. Master Of Illusion
Über Padre 62 Artikel
I use my anger as a tool, I feel the pain, I ain't no fool, I will not stack my rage upon the shelf, I'll always keep my negative self!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.