Aus der Hüfte geschossen – Heavy Metal mit viel Gitarren Interview mit Alex (Äxxl) von Stallion

Stallion_Band_2

Als Stallion, im Jahre 2013, mit ihrer EP “Mounting The World” mit einem Paukenschlag in der heimischen Metal-Szene auftauchten war nicht nur ich sofort Feuer und Flamme. Solch einen formidablen Start kann man sich als junge Band wohl nur wünschen. In der Zwischenzeit wurden zwei respektable Alben aufgenommen und eine ganze Menge Äcker und Keller mit ihrem speedigem Metal infiziert. Nun steht das dritte Album in den Startlöchern und auch in Osnabrück werden die Badener am 13. April, auf der Heavy Stage Night 2 aufschlagen und wieder eine ordentliche gute Laune Metal-Party veranstalten. Grund genug ein paar Fragen loszuwerden, die mir Gitarrist Äxxl auch prompt beantwortete…

HSF: Ihr habt im Sommer 2017 euer großartiges zweites Album “From The Dead” veröffentlicht. Was hat sich bei euch in der Zwischenzeit so getan und was hat es mit dem Wechsel am Bass auf sich?

Alex: Danke! Freut uns, dass das Album gefällt! 🙂 In der Zwischenzeit hat sich natürlich wieder einiges getan. Niki hat sein Studium begonnen und aus Zeitgründen haut das zusammen mit der Band nicht hin. Aus dem Grund haben wir Stämpfe, den wir schon lange aus der Bodensee-Metal-Clique kennen, gefragt ob er diesen Posten nicht übernehmen möchte. Inzwischen spielen wir auch schon bald 2 Jahre in dieser Besetzung zusammen.

HSF: Seid ihr mit dem letzten Album im Nachhinein zufrieden? Und wenn nicht, was würdet ihr anders machen?

Alex: Ich kann nur für mich sprechen, aber ich denke die anderen sehen das ganz ähnlich, wenn ich sage, dass ich mit dem Album mega happy bin! Die Songs sind gut ausgearbeitet und ich (Äxxl) habe das ganze Album von A bis Z selbst produziert. Darauf bin ich auch wirklich sehr stolz. Lediglich für das Mastering ist die Platte außer Haus gegangen, damit wir zumindest ein zweites Paar Ohren mit im Boot hatten. Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer. Ich denke bei der Promotion haben wir viel zu wenig gemacht. Das werden wir das nächste mal definitiv anders handhaben.

Stallion - Heavy MetalHSF: Mit eurer fantastischen EP „Mounting The World“ seid ihr ja ziemlich schnell im Underground zum Thema geworden. Wie seht ihr selbst die Entwicklung seitdem? Haben sich eure Erwartungen seitdem erfüllt?

Alex: Die EP damals war ein Volltreffer. Man muss eben auch mal Glück haben. 🙂 Große Erwartungen hatten wir dabei nie. Die Zeit, in der man als Band (in unserer Nische) wirklich was reißen konnte sind nunmal lange vorbei. Wir sind einfach nur mega happy, dass wir auf Festivals wie dem KEEP IT TRUE und dem BANG YOUR HEAD spielen durften, dass wir Europa betourt haben und ganz allgemein das tun können worauf wir Lust haben. Hätte mir das jemand zu Beginn des Jahres 2013 gesagt, hätte ich ihn für verrückt erklärt!

HSF: Wie sind eure Pläne für die Zukunft? Dieses Jahr scheint ihr ja viele Einzelgigs zu spielen. Sagt euch das eher zu als eine feste Tour oder wie kommt das?

Alex: Wir nehmen jetzt erstmal das nächste Album auf und werden dazu auch ein Video drehen! Eine Tour zu spielen ist bei fünf Leuten, die alle arbeiten müssen (und fünf Chefs den Urlaub genehmigen müssen) leider ausgesprochen schwierig. Deshalb eher Einzelgigs. Das ist nunmal leider die Realität in einer Welt in der man als Band (zumindest unserer Größe) kein/kaum Geld verdienen kann.

HSF: Was (und wann?) kann man aus musikalischer Sicht von euch in der nächsten Zeit erwarten? Gibt es schon fertige neue Songs?

Alex: Das neue Album ist so gut wie fertig geschrieben. Die Drumaufnahmen finden im Februar statt und wenn alles glatt läuft sollte im Spätsommer/Herbst die neue Platte im Laden stehen 🙂

HSF: Was macht aus eurer Sicht einen guten Stallion-Song aus?

Alex: Viel Gitarren! 😀

HSF: Ihr seid ja nun selbst keine Newcomer mehr und habt in den letzten Jahren viel Erfahrung sammeln können. Welche Newcomer-Bands sind für euch aktuell die heißesten Eisen?

Alex: Puh, die Frage is gar nicht so leicht zu beantworten, ich bin nämlich nicht so richtig aufm Laufenden, haha. Letzte Woche haben wir mit den Jungs von Defender gespielt, die haben richtig Spaß gemacht!

HSF: In Osnabrück seid ihr, glaub ich, erst zum zweiten Mal. Das erste Mal wart ihr, 2014, Vorband von Bullet und Striker im hiesigen Bastard Club. Seitdem habt ihr euch Live einen verdammt guten Namen gemacht. Macht ihr euch generell viel Gedanken um eure Show? Oder seid ihr einfach immer „nur“ hochmotiviert bei der Sache?

Alex: Richtig, die Tour 2014 startete in Osnabrück im Bastard Club. Nein, was Live angeht, schießen wir schön aus der Hüfte und zelebrieren einfach unsere Liebe zur Musik. Wir haben weder einen eigenen Ton- noch Lichtmischer und es gibt auch sonst keine Spielereien. Einfach nur Heavy Metal 🙂

HSF: Gibt es eine Anekdote aus dem Tourleben welche euch besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Alex: Haha, viel zu viele um alle aufzuzählen. Das Problem ist auch, dass man sich an die allermeisten nicht erinnern kann. 😀 Eine Geschichte, die ich immer wieder gerne erzähle, handelt von einem unserer ersten Gigs in Hamburg. Während wir nach dem Feiern irgendwann dann doch ins Bett sind, hat unser Drummer weiter Vollgas gegeben. Als wir dann nach Hause fahren wollten (9h Fahrt!) war er natürlich noch nicht zurück. Es stellte sich raus, dass er dachte es wäre 3 Uhr nachts, als es in Wirklichkeit 3 Uhr nachmittags war. Die freundlichen Jungs in Blau auf der Davidswache hatten ihren Spaß mit uns (“sieht der so aus wie ihr?”).

Heavy Stage Night 2HSF: Ich und viele andere hier in Osnabrück freuen sich derbe auf euren Gig am 13.04.2019 auf der Heavy Stage Night. Was fällt euch als erstes ein, wenn ihr an Osnabrück denkt?

Alex: Als erstes fällt mir tatsächlich der Auftakt unserer Tour damals ein. Mann, wir sind wirklich einfach ins kalte Wasser geworfen worden! Ich weiß noch ganz genau, wie wir nach dem Gig alles in den Hänger laden wollten und immer noch mehr Equipment aus dem Club geschleppt wurde. Ich war mir zu 100% sicher, dass das nie im Leben alles in den Hänger passen wird. Irgendwie tat es es dann doch… hoffentlich schaffen wir es diesmal auch, was von der Stadt zu sehen, das kam letztes mal definitiv zu kurz!

HSF: Vielen Dank für das Interview! Habt ihr sonst noch etwas das ihr loswerden wollt?

Alex: Wir danken dir! Wir haben tierisch Bock auf die Heavy Stage Night. Erscheint zahlreich und immer schön heavy bleiben!

 

 

Stallion sind:

Pauly – Vocals
Äxxl – Guitar
Clode Savage – Guitar
Stämpfe – Bass
Aaron – Drums

Stallion auf Bandcamp: https://stallion2013.bandcamp.com/

Über Jolly Roger 68 Artikel
I am the Great Cornholio!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.