Liedfett + Schmiddlfinga

Bereits am zweiten Tag der Tour kommen die Hamburger Liedfett nach Osnabrück. Neben dem eigenen Tourbus haben sie ihren punk-, folk- und rap-beeinflussten „Liedermaching-Untergrund“ dabei, der völlig ohne elektronische Instrumente auskommt. Wie ihr Auftritt zeigen soll, haben „Sprinder“, Lucas und Phillipp diese aber auch keineswegs nötig.

Aus organisatorischen Gründen ist es uns leider nicht vergönnt, pünktlich um 20 Uhr im Bastard Club aufzuschlagen. Schade, denn dadurch verpassen wir den geheimen „Special Guest“: den ebenfalls aus Hamburg stammenden Schmiddlfinga, den die meisten als Rapper der Band Le Fly kennen werden. Der bereits seit fast 20 Jahren im Musikgeschäft Aktive hat sein Set nach nicht mal einer halben Stunde bereits durch, sodass wir erst am Ende des Gigs ankommen. Berichten zufolge soll aber vor allem der Alkoholausschank via Schnapsrad beim Publikum besonders gut angekommen sein. Da Schmiddlfinga gleich bei zwei Songs von Liedfett mitwirkt, müssen wir aber auch nicht vollkommen auf seine humoristischen Rap-Einlagen verzichten.

Nach dem Maiwochenauftritt 2015, einem geplatzten Termin Anfang des Jahres und der Beteiligung am Hütte Rockt Festival nun also endlich, nach über zweieinhalb Jahren, wieder eine Club-Show von Liedfett in Osnabrück. Damals waren sie selbst noch als Support für Das Pack in die Friedensstadt gekommen. Heute mit im Gepäck: das aktuelle Album „Laufenlassen“, welches laut Ansage bereits nächstes Jahr mit „Einbahnstraße“ einen Nachfolger bekommt.

Nach einem fröhlichen „Guten Morgen, Osnabrück!“ beginnen die Jungs mit rasanten musikalischen Gute-Laune-Verstärkern, bevor beim fünften Song „Gib mir dein Finger“ erstmals ruhigere Töne angeschlagen werden. Zu dem Zeitpunkt haben Liedfett ihr Publikum aber bereits dermaßen im Griff, dass ein bisschen fröhlich präsentierte Melancholie der Laune keinen Abbruch bringen kann. Ansagen wie „Macht was ihr wollt!“, „Ruft mal auf drei alle euren Namen!“ und „Heute ist alles egal!“ werden vom gut gefüllten Club mit motivierten „Osna! Osna! Asozial!“-Gesängen quittiert. Als dann noch „Kommst du mit?“ gespielt wird, rasten die textsicheren Menschen vor der Bühne mindestens genau so aus, wie „Sprinder“ auf derselben,  der zwischenzeitlich wie ein zugekokster Flummi wirkt. Möglicherweise war es aber auch nur der Wein, der mit der Zeit in Wasser verwandelt wurde, denn wie wurde uns gesagt? „Professionelle Alkoholiker trinken auch mal ein Wasser zwischendurch!“

Liedfett bezeichnen sich während des Auftritts mehrmals als „Mitmachband“, was von der ersten bis zur letzten Minute auch so durchgezogen wird. Seien es spontane Gesangseinlagen vor der Bühne, Umarmungen für die Fans oder die Aufforderung sich zu setzen, dem das gesamte Publikum bereitwillig nachkommt. Aber das sie ersetzbar sind, wie die „Mittelfinger mit Lächeln“ selbst behaupten? Hoffentlich nicht. Dieser Charme, die Lebensfreude und Ironie der Band bringen eine Stimmung in den Laden, die so schnell nicht austauschbar sein wird. Was mir persönlich fehlte war der Song „Du bist Deutschland“, der das Set endgültig zur Perfektion hin abgerundet hätte. Ansonsten aber ein genialer, heftigst unterhaltsamer Auftritt! Vielen Dank, ihr Schmierlappen.

Setlist Liedfett

1. Montagmorgen
2. Lassmichmal
3. Verkackt bevor es losgeht
4. Billiger Wein
5. Gib mir dein Finger
6. Schmierlappenkommando
7. Sowie du bist
8. Kommst du mit?
9. Spass spendet Trost
10. Scheitern
11. Ishaltso
12. Blinde Kuh
13. Gedankenstrom / Pleitegeier
14. Liedermaching Untergrund
15. Schlaflied
16. Schiff
17. Kater
18. Alkoholika
19. Schweini
20. Körperliche Selbstverteidigung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.