Harpyie mit neuem Album “Aurora” am Start Neues Album ist ab dem 28.06.2019 erhältlich

Aurora

Gut zwei Jahre sind seit dem letzten Album “Anima” vergangen. Im vergangenen Jahr gab es dann noch ein Re-Release des Debütalbums “Blindflug” aus dem Jahr 2012. Nun kündigen die Folk-Metaller Harpyie ihren neuen Longplayer “Aurora” an. Die Scheibe erscheint am 28.06.2019 über Metalville und Roughtrade und wird überall im Handel zu kaufen sein.

Nach den beiden 2017 und 2018 erschienenen Alben „Anima“ und „Blindflug“ darf man zu Recht gespannt sein, was sich im Hause der Ostwestfalen musikalisch getan hat. Das Album bietet mit 12 neuen Songs knapp 60 Minuten epische und wortgewaltige Folk-Rock- und Modern-Metalstücke wie man sie von Harpyie kennt. Aber irgendwie dann doch nicht…

Zwar erklingt wie gewohnt, zwischen Folk-Instrumentierung und metallischen Klängen, deutscher Klargesang. Aber dieses Mal ist alles irgendwie anders. Es ist frischer und aktueller, fast so als ob Harpyie ihr Crossover aus Metalcore, Folklore, Elektro und Pop diesmal noch differenzierter auf die Spitze treiben wollten. Die Themen scheinen ungewohnt religiös, politisch und autobiografisch. Diese Facette kannte man von den Folk-Metallern so bisher noch nicht.

Von „Ein wahnsinnig tolles Album“ und „Oha, das habe ich jetzt nicht erwartet“, über „Man, das muss ich mir gleich noch einmal alles mit dem Kopfhörer anhören“, bis hin zu „Wie verdammt episch“ reichen die Reaktionen derer, die das Albums bereits hören durften.

Sänger Aello beschreibt „Aurora“ als Harpyies bisher erwachsenstes und melancholischstes Album.

„In den letzten zwei Jahren sind wir alle durch schwere Zeiten gegangen und mussten schwerwiegende Entscheidungen treffen, die uns nicht leicht gefallen sind. Zudem sind wir die letzten acht Jahre schmerzhaft an unseren Fehlern gewachsen. Da wurde es Zeit, endlich mal alles richtig zu machen. Ich denke, all das ist auf dem Album zu hören. “Aurora” macht uns alle wirklich sehr stolz!“

Aurora erscheint als Digipack und „Limited Edition“-Fanbox.

Bildwelt und Artwork sind von Stefan “Heile“ Heilemann von Heilemania, der sich auch für die Artworks von Lindemann, Nightwish, Oomph! Oder Dimmu Borgir verantwortlich zeigte.

Trackliste:

  1. Morgenstern
  2. Sternenfeuer
  3. Nichts Mehr
  4. Kompassrosen Welken Nicht
  5. Seemann Ahoi
  6. Kaleidoskop
  7. Ikarus
  8. Atlantis
  9. Inferno
  10. Vendetta
  11. Blut Und Spiele
  12. Winternachtstraum
Über Erle 151 Artikel
Bunt is das Dasein. Und Granatenstark. Volle Kanne Hoschi.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.