In Memory of Carlo Korte The Great Balls Of Fire

Carlo Korte

Ende Januar diesen Jahres ist mit Carlo Korte ein echtes Urgestein der Osnabrücker Konzertszene für immer von uns gegangen. Wir, das Heavy Stage Force Team, möchten auf diesem Wege Abschied nehmen und Danke sagen für die vielen Konzertmomente, die wir ihm zu verdanken haben.

Carlo war ein ganz besonderer Mensch. Kaum jemand hat die Osnabrücker Konzertszene über einen so langen Zeitraum so maßgeblich geprägt wie er. Er brachte in den 80ern Bands wie Metallica, Accept oder Overkill nach Osnabrück und machte die Hasestadt damit auf der Konzertkarte bekannt. Später kamen auch jüngere und ausgefallenere Bands wie In Extremo oder Subway To Sally hinzu.

Dabei waren es nicht immer nur die ganz großen Bands, die Carlo nach Osnabrück holte. Auch kleinere Bands bekamen bei ihm eine Chance. So veranstaltete er neben den größeren Locations wie dem Hyde-Park, der Halle Gartlage oder der Osnabrückhalle beispielsweise auch im Bastard Club, dem Rosenhof oder der Lagerhalle.

Bis zuletzt hat er Konzerte organisiert. Häufig stand selbst er an der Tür und kassierte das Eintrittsgeld oder kontrollierte die Tickets. Bei ihm wurde immer bis zum Schluss kassiert. “Akkreditierungen gibt’s nicht”! Das hat man so manches Mal von ihm gehört. Wenn Carlo etwas nicht leiden konnte, dann wenn man versucht hat kostenlos in die Halle zu kommen.

Und auch für einen coolen Spruch war er immer zu haben. Anfang der 2000er fragte mal ein junger naiver Metal-Fan bei einem Konzert im damaligen Works, ob es auch eine Garderobe gäbe. Darauf antwortete er nur kurz und knapp, dass man ja schließlich auf einem Metal Konzert und nicht auf einem Schlagerfest sei. Und damit hatte sich das dann auch erledigt.

Doch hinter der manchmal etwas mürrisch wirkenden Fassade verbarg sich ein Mensch, der aus seiner Leidenschaft Beruf und Berufung zugleich gemacht hat. Mit viel Liebe und großem Engagement organisierte er seine Veranstaltungen und ist damit zu einem Fundament der Osnabrücker Kulturszene geworden.

Beeindruckend war auch sein unglaubliches Gedächtnis. Selbst nach Jahren konnte er sich immer noch an Daten wie Eintrittspreis oder genaue Anzahl der Besucher einzelner Konzerte erinnern. Auch seine Stammkunden kannte er genau. Da wurden dann beim Konzert auch schon mal Spekulatius oder Übriggebliebenes vom Bandcatering angeboten. Und der ein oder andere staunte auch schon einmal, wenn bei einer Bestellung plötzlich ein Ticket zu viel im Umschlag war.

Wir könnten hier jetzt noch dutzende Geschichten anfügen. Aber vermutlich hat sowieso jeder, der in den letzten vierzig Jahren Konzerte in Osnabrück besucht hat, seine ganz eigenen Erinnerungen an Carlo Korte. Lasst uns diese Erinnerungen in Ehren halten.

Wir sprechen allen Angehörigen und Freunden unser tiefes Mitgefühl aus und wünschen ganz viel Kraft für die Zukunft. Dies gilt im Besonderen auch für Caroline Hertel, die Carlos “Vermächtnis” –Carlos Konzerte– in Zukunft in seinem Sinne weiterführen wird.

In diesem Sinne: Keep on rockin’!

Erle
Über Erle 191 Artikel
Bunt is das Dasein. Und Granatenstark. Volle Kanne Hoschi.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.