Manigance – Machine Nation VÖ: 09.02.2018, Mighty Music, Power Metal

Manigance - Machine Nation

Sortilege, ADX und H-Bomb, so heißen die Bands die mir bei melodischem französischsprachigem Heavy Metal in den Sinn kommen. Alles tolle Bands, in deren Riege sich Manigance mit ihrem sechsten Werk seit 2002 einreihen. In Frankreich sind die Jungs bereits etabliert und gehören zu den Größen. Ich hatte bis vor Kurzem von dieser Band allerdings noch nichts gehört. Zum Glück ist das nun vorbei.

Nach einem atmosphärischen Intro starten die Franzosen mit Vollgas in eine rasante Power-Metal-Fahrt. „Face Contre Terre“ bietet zwar einen klassischen Songaufbau, der jedoch mit viel Power und Speed gewürzt wird. Abgerundet wird der Song von ausladenden Solos und atmosphärischen Passagen. Manigance präsentieren sich äußerst eingängig, und der französische Gesang stört nicht, sondern gibt dem Ganzen eine besondere Note. Dieser Song gibt dann auch die grobe Marschroute für das Album vor.

Manigance spielen speedigen Power Metal mit gelegentlich thrashigen Anleihen („Ennemi“, „Exutoire“). Den recht eingängigen und nur gelegentlich mit mehr als dezenten Keyboards unterlegten Songs („Indifferent“) wird eine Portion Progressivität spendiert, welche den Songs gut tut und das Album nicht zu 08/15 Power Metal verkommen lässt. Ein wenig kommen einem die deutschen Scanner oder Firewind in den Sinn, wobei Manigance vielleicht noch einen Tacken progressiver und etwas weniger episch zu Werke gehen. Die Youtube-Single „Machination“ ist ein toller Banger, der die Stärken der Band vereint und ein kleiner Hit ist, genauso wie das getragenere midtempolastige „La Donne Doit Changer“. Hier bringt Sänger Didier seine melodische und in jeder Stimmlage souveräne Stimme perfekt zur Geltung.

Allgemein fährt der Longplayer das Tempo in der zweiten Hälfte etwas herunter, mit „Méandres“ ist gar eine lupenreine Ballade enthalten. Diese tut zumindest nicht weh und bringt ein wenig Auflockerung. Danach wird es aber noch einmal rasant. Mit „L’un De L’Autre“ ist ein formidabler Heavy-Rocker vertreten, einer meiner Favoriten auf Machine Nation. Hier zeigen Manigance auch noch einmal, wie technisch versiert sie sind. Außerdem sticht mit dem fetzigen „Exutoire“ der härteste Song der Scheibe hervor. Das ganz fantastische, supereingängige „Nouvelle Ere“ schließt das Album dann gelungen ab.

Wer mit fetzigem, leicht progressiven Power Metal der ernsthafteren europäischen Schule etwas anfangen kann und zudem keine Abneigung gegen die in Landessprache gesungenen Texte hat, der sollte hier unbedingt reinhören. Manigance verbreiten bei mir auf jeden Fall verdammt gute Laune. Im März dieses Jahres gehen sie zudem als Vorband der ebenfalls hörenswerten Myrath aus Tunesien auf Tour. Ein sehr gut passendes Package.

Tracklist:

  1. Intro
  2. Face Contre Terre
  3. Ennemi
  4. Machination
  5. Indifférent
  6. Loin D’ici
  7. La Donne Doit Changer
  8. Avec Des Si
  9. Méandres
  10. L’un De L’Autre
  11. Exutoire
  12. Nouvelle Ere

Manigance auf Facebook: https://www.facebook.com/Manigance-366384643187/

Über Jolly Roger 46 Artikel
I am the Great Cornholio!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.