Rock in der Region 2018 Auf dem Weg in den Osnabrücker Musikolymp

Rock in der Region

An Rock in der Region führt für Musikbegeisterte in Osnabrück kein Weg vorbei – Wohl die allermeisten, die in der Hasestadt Rock- und Popmusik im allerweitesten Sinne abfeiern oder gar auch selbst ein Instrument in die Hand nehmen, haben schon einmal von der Veranstaltung gehört. Seit über 30 Jahren steigen die Bands und Musikprojekte des Großraums Osnabrück im November auf die Bühnenbretter, um im Jahresrhythmus den Musikact des Jahres zu küren.

Das Prinzip ist einfach: Ein bunter Reigen verschiedenster Musikgruppen und Einzelmusikerinnen und -musiker tritt im November in vier quer über Stadt und Landkreis verteilten Vorentscheidskonzerten und einer Relegationsrunde an, um einen Platz im Finale zu ergattern. Wer vorrücken darf, entscheidet das Publikum gemeinsam mit einer fachkundigen Jury aus der Musikszene. Und im großen Finale im Haus der Jugend Osnabrück geht es dann um die Wurst: Den Erstplatzierten winken 1000 Euro Bandkassenzuschuss, außerdem winken je nach Platzierung ein Tonstudioaufenthalt, Gutscheine für Merch und Musikvideo und mehr.

Der Aufmerksamkeit der Szene jedenfalls können sich die Finalbands sicher sein. Unter den ehemaligen Finalisten tummeln sich bekannte Lokalmatadore wie die Insolvent Insomniacs, Hi! Spencer, Fenster auf Kipp und Boozed, die es danach in den ganz großen Rock‘n‘Roll-Zirkus schafften und mit Bands wie Turbonegro und Monster Magnet tourten und gar Triggerfinger als eigenen Toursupport dabei hatten.

„Für uns war das damals der Türöffner“, sagt Boozed-Drummer Ugge. Und die letztjährigen Gewinner From Willows – als zweiköpfige Noise-Combo nicht unbedingt das, was man als massenkompatibel bezeichnen würde, spielten den Sommer die Festivals der Region hoch und runter, im August noch beim Hütte Rockt in Georgsmarienhütte.

Wer in diese Fußstapfen treten möchte, kann sich sich bis zum 15. September beim Musikbüro Osnabrück e.V. unter www.rock-in-der-region.de für eine Teilnahme bewerben. Auch Hiphop-Crews und Liedermacher*innen sollten sich vom Titel nicht abschrecken lassen. Rock in der Region geht ins 32. Jahr – bei der Namensfindung gab es womöglich noch gar nichts anderes als Rock, munkeln die Alteingesessenen. Auch das Alter der Bandmitglieder spielt keine Rolle. Hauptsache, es ist handgemachte Musik.

Rock in der Region 2018 – kurz & bündig:

Bewerbung: Online auf www.rock-in-der-region.de
Bewerbungsschluss: 15.09.2015

Vorentscheide:
Fr. 16.11. Westwerk Osnabrück
Sa. 17.11. Alte Webschule Bramsche
Sa. 24.11. TriO Bad Essen
+ ein weiterer Termin im November

Relegationsrunde:
Fr. 30.11. Relegation Osnabrück – Ostbunker

Finale:
Fr. 07.12. Finale Osnabrück

Preise:
1. 1000 Euro Bandkassenzuschuss + Teilnahme am Local Heroes Semifinale in Hannover
2. Tonstudioaufenthalt in der Mühle der Freundschaft in Bad Iburg
3. Einkaufsgutschein bei Mega Merch
4. Live-Video-Dreh von Via Blick
5. Geheimer Spezialpreis

Weitere Infos gibt es auf der Homepage von Rock in der Region.

Über Erle 121 Artikel
Bunt is das Dasein. Und Granatenstark. Volle Kanne Hoschi.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.