Tanzwut – Schreib es mit Blut

Released: 08.07.2016
Genre: Mittelalter Rock, Folk Metal, Industrial
Label: AFM Records
Homepage: http://www.tanzwut.com

Seit nunmehr 16 Jahren verfolgt Tanzwut schon seinen ganz eigenen musikalischen Weg und begeistert damit seine Fans. Dabei gelingt es der Truppe um Mastermind Teufel immer wieder eindrucksvoll mittelalterliche und moderne Klänge miteinander zu vereinen. Auch das neue Werk „Schreib es mit Blut“ schreibt diese Geschichte weiter.

Bereits der eröffnende Titeltrack „Schreib es mit Blut“ weiß zu überzeugen. Fette Dudelsäcke treffen auf Industrial-Klänge, und das Schlagwerk geht ordentlich nach vorne. Lyrisch geht es wohl im weitesten Sinne um einen Pakt mit dem Teufel. Auch im weiteren Verlauf des Albums wird dieses Thema immer wieder aufgegriffen und zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk. Doch auch wenn zwischen den Stücken eine lose Verbindung besteht, so handelt es sich bei „Schreib es mit Blut“ nicht um ein Konzeptalbum.

Weiter geht es auf dem musikalischen Höllenritt dann mit einer Mischung aus tanzbaren Rhythmen, eingängigen Melodien und natürlich den fetten Dudelsäcken. Als Highlights seien da „Reiter ohne Kopf“ oder „Geteert und Gefedert“ genannt. Gerade letzteres dürfte vor allem auch live für ordentlich Stimmung sorgen. Bei „Bruder Leichtsinn“ oder „Chaos“ kommt man nicht umhin, wegen der düsteren Vocals irgendwie an Rammstein zu denken. Geradezu unbeschwert dagegen klingt der Gute-Laune-Song „Reicher als ein König“ und zeigt damit den Facettenreichtum des Albums auf. Das unterstreicht auch die gefühlvolle Ballade „Stille Wasser“, welche auf dem Digipack des Albums sogar als Bonustrack im Duett mit Ex-Leaves Eyes-Sängerin Liv Kristine enthalten ist. Zum Ende flacht das Album allerdings ein wenig ab und bietet zwar solide, aber keine überragenden Stücke mehr.

Nichtsdestotrotz ist „Schreib es mit Blut“ ein sehr gelungenes Album, welches alle wichtigen Tanzwut Trademarks und mit Stücken, wie „Reiter ohne Kopf“ und „Geteert und Gefedert“ auch ein paar echte Knaller der Marke „Ihr wolltet Spaß“ oder „Meer“ enthalten. Fans und solche, die es werden wollen, können also bedenkenlos zugreifen.

Tracklist:

  1. Schreib es mit Blut
  2. Steig ein
  3. Bruder Leichtsinn
  4. Chaos
  5. Reiter ohne Kopf
  6. Geteert und Gefedert
  7. Stille Wasser
  8. Reicher als ein König
  9. Hahnenkampf
  10. Wenn ich tot bin
  11. An den Klippen
  12. Bleib bei mir
  13. Wer wir sind
  14. Neue Ufer
  15. Stille Wasser feat. Liv Kristine (Bonus Track)

Über Erle 124 Artikel
Bunt is das Dasein. Und Granatenstark. Volle Kanne Hoschi.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.