Rockharz Festival 2017 – Es wird wieder laut an der Teufelsmauer

Rockharz Flyer

Auch in diesem Sommer wird es im beschaulichen Ballenstedt am Rande des Ostharzes wieder hoch her gehen, denn vom 05. – 08. Juli findet auf dem kleinen Flugplatz der Stadt einmal mehr das Rockharz Festival statt. Seit dem Umzug von Osterode nach Ballenstedt im Jahr 2009 hat sich das Festival prächtig entwickelt und ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Festivalkalender. Alljährlich pilgern ca. 13.000 Besucher zum Rockharz Open Air, welches in den vergangenen Jahren immer ausverkauft war.

Ganz soweit ist es aktuell zwar noch nicht, aber bei dem Billing, das die Veranstalter in diesem Jahr auffahren, besteht wenig Zweifel daran, dass das Festival auch in diesem Jahr wieder ausverkauft sein wird. Bereits zum zweiten Mal nach 2012 konnte man die Krefelder Power Metal Institution Blind Guardian für einen Headliner-Auftritt gewinnen. Ebenfalls zum zweiten Mal (nach 2009) auf dem Rockharz sind Heaven Shall Burn, die bereits in den Vorjahren von vielen Fans herbeigesehnt wurden. Den dritten Headliner-Slot übernehmen die Mittelalter-Rocker von In Extremo, die mit ihrem letztjährigen Nr. 1 Album „Quid Pro Quo“ sowie einer tollen Tour bewiesen haben, dass sie nach wie vor ein echter musikalischer Leckerbissen sind.

Neben diesen grandiosen Headlinern, kann das Rockharz Open Air aber auch insgesamt mit einem tollen Programm aufwarten. Dabei kommen sowohl alte Haudegen, wie Iced Earth, Death Angel oder die Szene-Legenden Asphyx, als auch junge und aufstrebende Bands wie Deserted Fear oder Lord Of The Lost zum Zuge. Folk- und Pagan-Metal-Freunde dürfen sich über Korpiklaani, Varg und Eluveitie freuen, die mit ihrem neuen Line-up am Start sein werden. Auch auf bier- und metgeschwängerte Partymusik muss nicht verzichtet werden. Dafür hat man unter anderem Feuerschwanz, Fiddler’s Green und die Piraten von Mr. Hurley & die Pulveraffen engagiert.

Melodischen Death Metal gibt es von Arch Enemy und Insomnium geboten, während die Österreicher Belphegor mit Ihrer „Special Ritual Show“ eine der aufwändigsten Shows im Extreme Metal für euch vorbereitet haben. Und auf die Osnabrücker Schwedentod-Truppe Dawn Of Disease darf man ebenso gespannt sein, wie auf die ebenfalls aus Osnabrück stammenden Dark Metaller von Nachtblut. Mit diesen und vielen weiteren hochkarätigen Bands haben die Rockharz-Veranstalter wieder einmal ein tolles Gesamtpaket geschnürt, dass für Metalfans aller Couleur gleichermaßen interessant ist.

Zur Einstimmung auf das Festival wird es am Festivalmittwoch wieder die AFM-Labelnight geben, welche sich in den letzten Jahren absolut etabliert hat. Headliner der Labelnight wird niemand Geringeres sein als Mr. Udo Dirkschneider, der seine Best-Of Accept Tour noch einmal verlängert und auch auf dem Rockharz Halt machen wird. Außerdem dabei sind Orden Ogan, die schon fast zu den Stammgästen des Rockharz zählen. NDH-Fans können bei Stahlmann ordentlich abrocken während Powermetal-Freunde mit Serious Black und Bloodbound sicher gut bedient sind. Und auch die Inder Kryptos, deren Musik im Zeichen der großen 80er Helden wie Judas Priest oder Iron Maiden steht, sollte man sich nicht entgehen lassen.

Vergessen darf man aber auch nicht das besondere Flair und die entspannte und familiäre Atmosphäre des Festivals. Die Größe ist überschaubar, die Wege vom Zelt zum Infield nicht zu lang und die Preise sind in Ordnung. Ein ganz besonderer Pluspunkt ist, dass es auf dem Rockharz Open Air keine zeitlichen Überschneidungen gibt, sodass man theoretisch jede Band sehen kann.

Das Festival findet statt vom 05.07. – 08.07.2016 auf dem Flugplatz in Ballenstedt (Adresse: Asmusstedt 13, 06493 Ballenstedt). Der Camground öffnet am Mittwoch, den 06.07.2016 um 8:00 Uhr. Frühanreisende können bereits am Dienstag, 05.07.2016 zwischen 14:00 Uhr und 22:00 Uhr gegen Zahlung eines Aufpreises auf den Campingplatz.

Bisher bestätigte Bands:

  • Alcest
  • Arch Enemy
  • Asphyx
  • Belphegor
  • Beyond The Black
  • Blind Guardian
  • Bloodbound
  • Civil War
  • Dawn Of Disease
  • Death Angel
  • Deserted Fear
  • Dew-Scented
  • Dirkschneider
  • Eluveitie
  • Ewigheim
  • Feuerschwanz
  • Fiddler’s Green
  • Firkin
  • Grave Digger
  • Heaven Shall Burn
  • Iced Earth
  • In Extremo
  • Insomnium
  • Kambrium
  • Korpiklaani
  • Kryptos
  • Lacuna Coil
  • Lord Of The Lost
  • Mantar
  • Mono Inc.
  • Moonspell
  • Mr. Hurley & die Pulveraffen
  • Mr. Irish Bastard
  • Nachtblut
  • Orden Ogan
  • Ost Front
  • Rage
  • Serious Black
  • Serum 114
  • Stahlmann
  • Tank
  • The New Black
  • The Vintage Caravan
  • Unzucht
  • Varg
  • Vlad In Tears

Weitere Infos unter http://www.rockharz-festival.com oder auf Facebook

Über Erle 121 Artikel
Bunt is das Dasein. Und Granatenstark. Volle Kanne Hoschi.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.