Savage Blood – Savage Blood [EP]

Savage Blood - Savage Blood [EP]
Savage Blood - Savage Blood [EP]

Enola Gay, Deterrent, Dormitory… da war doch mal was? Die ehemaligen Enola Gay-Mitglieder Nico Luttenberg (Gitarre), Marc Könnecke (Drums) und Peter Diersmann (Gesang) haben sich Markus Weckermann (Bass, u.A. ex-Sudden Death, ex-Deterrent) und Jörg Steinhake (Gitarre, ex-Dormitory) geschnappt und die vorliegende EP aufgenommen.

Released: 17.08.2016
Genre: Heavy Metal/Thrash Metal
Label: Super Shock Resist Music

Beim Refrain des Openers „The Fight“ erinnern Savage Blood manchmal an Nevermore, „Kingborn“ entpuppt sich nach dem kurzen Akustik-Intro als grooviger Stampfer mit modernem Riffing, viel Abwechslung, Mitgröhl-Möglichkeiten en masse und Headbang-Garantie. Bei „Killing The Disease“ hört man die Enola Gay-Vergangenheit am deutlichsten raus, der Song hätte problemlos auch auf „Strange Encounter“ (1999) stehen können. „Soul Saviour“ dürfte mit seiner ungewöhnlich-poppigen Songstruktur auch Fans von Disturbed oder Avenged Sevenfold gut reinlaufen und entpuppt sich mit der Zeit als echter Hit. Highlight der Platte ist aber eindeutig der letzte Song „Dead Water“, der alle Seiten der Band vereint und nach einer kurzen Gedankenpause nach den Strophen mit einem Gänsehaut-Refrain aufwarten kann.

Zu thrashig für Heavy Metal, zu modern um wirklich Old School zu sein und trotzdem einfach nur unglaublich gut. Klar haben die Jungs allen Jungspunden ihre jahrzehntelange Erfahrung voraus. Dabei gehen sie aber mutig eigene Wege und setzen sich gekonnt zwischen alle Stühle, anstatt auf Nummer sicher zu gehen und zu einem weiteren Reißbrettprodukt zu werden. Neben den unverkennbaren Parallelen zu Enola Gay könnte man das Quintett vielleicht noch mit Terminus vergleichen, auch wenn die Nordiren gerade bei Refrains und Gesang erheblich epischer zu Werke gehen.

Mit dem Ding hier katapultieren sich Savage Blood jedenfalls neben Vulture zum heißesten Eisen im deutschen Untergrund.

Die EP gibt es als Digipak direkt bei der Band, also alle sofort kaufen!

Tracklist:

  1. The Fight
  2. Kingborn
  3. Killing The Disease
  4. Soul Saviour
  5. Dead Water

Über Padre 53 Artikel
I use my anger as a tool, I feel the pain, I ain't no fool, I will not stack my rage upon the shelf, I'll always keep my negative self!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*